NEU IM BUCHHANDEL !
DER ANTI-SCHMERZ-RATGEBER

  • Endlich Hilfe bei Rückenleiden
  • Alles über Vorbeugung
  • Die besten Übungen für daheim
  • Neueste minimal-invasive OP-Methoden

Dr. med. Reinhard Schneiderhan: "Endlich schmerzfrei! Neue Strategien gegen Rückenschmerzen" 184 S., vierfarbig, € 18,80, Klaus Oberbeil Verlag

                   

Jetzt anmelden für Kooperationen, Vorträge, PR-Kampagnen, Lesungen:
Klaus Oberbeil Medizin Redaktion
T 08052 626
Mail: oberbeil@t-online.de

FATBURNING MIT MUSIK

"Es klappt tatsächlich ganz fantastisch, wir haben es alle ausprobiert!" freut sich Dr. Francene M. Shils vom Forschungszentrum für menschliche Ernährung an der berühmten Tufts University in Boston (US-Staat Massachusetts). "Flotte Rhythmen und süße Klänge im Ohr aktivieren auf hormonellem Weg fettschmelzende Stoffwechselprozesse."


Zellforscher erklären es so: Ausschließlich Stresshormone wie Adrenalin, Cortisol, Wachstumshormon, ACTH und andere haben die winzigen goldenen Schlüsselchen, um Adipozyten (Fettzellen) aufzusperren und die Triglyzeride darin (die Fettmoleküle) freizusetzen. Damit sie übers Blut zu rund 70 Billionen Körperzellen transportiert werden können, in denen sie zu Körperenergie verheizt werden.


Diese Stresshormone werden immer dann stimuliert, wenn wir mental oder körperlich aktiv werden. Ist ja auch klar, dann muss die Stoffwechselrate hochgefahren werden. Und dies bedeutet, dass entweder mehr Glukose (Blutzucker) oder aber Fett als Energiebrennstoff verheizt wird.


Dr. Shils: "Als bester Fatburner hat sich jetzt eindeutig der Nervenreizstoff Noradrenalin erwiesen. Genau der wird durch die Kombination von Musik, Bewegung und Kreativität massiv stimuliert."

FOOD FOR LIFE

Das Ernährungskonzept für Power und Vitalität

Sich fit, schlank & vital essen - mit Hilfe dieses bunten Ratgebers eine Kleinigkeit. Erfolgsautor Klaus Oberbeil scheint einen geheimen Draht zu unseren Körperzellen, zu unserem Stoffwechsel zu haben. Zumindest hat er durch Recherchen, insbesondere in den USA, herausgefunden, was unser Organismus braucht, um glücklich und gesund zu sein und es zu bleiben.

"Food gegen Stress", Iss dich schlank und schön", "Food für Frauen" oder "Food für Wellness" - so lauten die einzelnen Kapitel. Anschaulich und übersichtlich, praktikabel und nützlich wird einem dieser Ratgeber zum Freund und Begleiter auf dem Weg zu einem erfüllteren Leben. Dabei geht es eigentlich nur darum, das genetische Programm, das in jedem von uns steckt, wieder zu aktivieren. Körper und Psyche also in Lebensumstände einbetten, die verjüngend und regenerierend wirken.

Ein Rezepteteil macht dieses wertvolle Lebenshilfebuch "rund" - als ideale Anschaffung für die ganze Familie.



Überall im Buchhandel erhältlich:
Klaus Oberbeil: "Food for Life", Südwest-Verlag, München. € 15,95

 

IMMER COOL BLEIBEN - MIT NERVEN WIE EIN EISBÄR

Bärenstarke Nerven kann man tatsächlich essen - dies ist schon mal die beste Nachricht. So wie die Natur etwa Vitamine einsetzt, um das Immunsystem zu kräftigen, gibt es auch eine Substanz, die aufgeregte Nerven entspannt. Bzw. Nervenzellen so ausgiebig schützt, dass sie gar nicht erst lange in Unruhe geraten: selbst bei akuter Terminhektik und Karrierestress nicht. Und selbst beim Daten bleibt man stets cool und allerbestens drauf...

Die Substanz heißt Phosphatidylcholin, sie ist wichtigster Bestandteil der so genannten Myelin-Scheiden der Nervenzellen. Das sind die öligfeuchten Schutzmembranen der Nerven- und Gehirnzellen. Diese Zellen sind empfindlich, deshalb mit bis zu 100 Lagen einer Schutzschicht umwickelt, die richtig schön fett und üppig sind. Nervenzellen leiten schließlich Signale weiter und msüsen deshalb - nicht anders wie Stromkabel - ausreichend isoliert sein.

Zu etwa der Hälfte besteht die Myelin-Schicht aus Cholesterin. Dieser wertvolle Fettstoff ist aber verletzlich, wird gern von Freien Radialen angegriffen und oxidiert, also zerstört. Nicht anders wie ein Stück Butter, das man offen auf dem Küchentisch liegen läßt, gelb und schließlich ranzig wird.

Phosphatidylcholin schützt Cholesterin, macht es zellbiochemisch verwertbar. Ohne Phosphatidylcholin verliert die sensible Myelin-Schicht ihre optimale so genannte Viskosität, ihren Feuchtigkeitsgrad. Sie trocknet aus, verklebt, Gedanken schleppen sich dann nur noch mühsam von Zelle zu Zelle, positive Stimmungssignale werden nur noch gebremst weitervermittelt.

Einen enormen Reichtum an Phosphatidylcholin enthält Soja-Lezithin (Reformhaus), es besteht bis zu 40 Prozent aus dieser beruhigenden, entspannenden Zellsubstanz. Schlechte Nerven? Immer gleich aufgeregt? Dann möglichst schnell ausprobieren. Soja-Lezithin gibt es als Kapseln oder Granulat, auch gemischt mit Trockenobst- oder Kokosgeraspel (schmeckt ganz vorzüglich). Ein Esslöffel davon (z.B. in Milch aufgelöst) - und man wacht morgens möglicherweise viel entspannter als üblich auf. Ideale Nahrungsergänzung für Menschen, die von früh bis spät durch die Stressmühle gedreht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werben in GesundeFamilie.de Online-Buchungen * AGB * Sonderformen * AdPaks ab 150 €
Sämtliche Empfehlungen, Ratschläge, Tipps und Vorschläge auf dieser und allen angeschlossenen Seiten wollen nicht den Rat und die Hilfe eines Arztes oder einer Ärztin bzw. einer im Gesundheitswesen professionell tätigen Person oder Behörde ersetzen. Empfehlungen sind als Information gedacht und ersetzen nicht die Konsultation des Arztes.

Copyright   ©2001-2013 by Klaus Oberbeil Medizin Redaktion

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser oder einer anderen angeschlossenen Webseite darf in irgendeiner Form ohne Zustimmung reproduziert oder weitervermittelt werden, weder auf elektronischem oder mechanischem Weg, weder durch Fotokopieren, Scannen, Aufzeichnen oder irgendein anderes Informationsspeicher- oder Archivierungssystem.